Reformation neu feiern: Was gibt Halt?

„Reformation neu feiern: Was gibt Halt?“ Unter dieses Motto stellen die evangelischen Kirchen in Niedersachsen in diesem Jahr den Reformationstag am 31. Oktober.

Wir werden ihn feiern nach mehr als zweieinhalb Jahren, in denen die Corona-Pandemie unseren Alltag in vielen Bereichen grundlegend verändert hat. Und wir feiern ihn unter dem verstörenden Eindruck des Angriffskriegs, den Russland seit dem 24. Februar gegen die Ukraine führt. Auch er hat bei vielen Menschen grundlegende Überzeugungen für ein friedliches Zusammenleben erschüttert.

Die verheerenden Folgen der Klimakrise, die zunehmende Feindseligkeit in der gesellschaftlichen Kommunikation, die Verunsicherung in der Unterscheidung zwischen Gut und Böse – all dies hat eine Sehnsucht nach Halt und Bestärkung geweckt.

Doch was gibt uns Halt? Und was hält uns womöglich dabei auf? Diesen Fragen wollen wir uns am Reformationstag stellen.

In den kommenden Wochen werden auf dieser Seite Gottesdienstentwürfe und weitere Materialien zum Download zur Verfügung gestellt.