Reformation neu feiern: Wahrheit

Seit 2018 ist der Reformationstag in Niedersachsen ein gesetzlicher Feiertag – nach einer intensiven Diskussion. In der Folge sagte der Ratsvorsitzende der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Landesbischof Ralf Meister (Hannover), dass der Reformationsfeiertag „fröhlich, offen, ökumenisch, interreligiös und mit Blick auf die zentralen Fragen unserer Gesellschaft“ begangen werden soll.

Also lassen Sie uns Reformation neu feiern! Nicht als Luthergedenktag, wie es früher oft der Fall war. Sondern als einen Tag, an dem wir grundsätzlich über Kirche und Gesellschaft nachdenken. Ganz so, wie es die Reformation in ihrer Zeit tat.

An Themen für eine solche Besinnung mangelt es nicht. Für 2019 schlägt Ihnen die Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen das Thema „Wahrheit“ vor.

Worauf ist heute Verlass? Was sind die Fakten? Wer hat Recht?

Das sind unsere Leitfragen für den Reformationsfeiertag 2019. Nehmen Sie den 31. Oktober 2019 zum Anlass, diese Fragen zu diskutieren: In der Gemeinde, den Kirchenkreisen und Propsteien, in Ihrer Einrichtung!

Wir bieten Ihnen mit dem Schwerpunktthema „Wahrheit“ einen Rahmen, den Sie vor Ort nach Ihren Möglichkeiten und Vorstellungen füllen können. Folgende Fragen können Sie anregen, Ihren eigenen Zugang zu dem Thema zu finden:

  • Worauf ist Verlass in den Medien? Wie unterscheiden Journalistinnen und Journalisten verlässliche Nachrichten von politischer Propaganda? Wie können Medien im öffentlichen Meinungsstreit Orientierung bieten?
  • Wer hat Recht in der ökologischen Frage? Und wie können wir die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abwenden?
  • Wie verlässlich sind Informationen im Internet? Können wir den „sozialen Medien“ trauen? Und was müssen wir beachten, wenn wir das Internet nutzen?
  • Worauf ist Verlass in der Politik? Was bedeutet es, wenn sich niemand mehr findet, der ehrenamtlich Ortsvorsteher oder Bürgermeisterin sein will? Und brauchen wir mehr Volksabstimmungen?
  • Was heißt Wahrheit in Bezug auf die Religionen und Weltanschauungen? Wie sprechen wir über die Wahrheit unseres christlichen Glaubens in einer multireligiösen Gesellschaft
  • Worauf ist Verlass im Alltag? Trifft es zu, dass die Gesellschaft verroht? Was können wir tun, um Feuerwehrleute, Sanitäter und Polizistinnen zu unterstützen?
  • Wie verändert die Künstliche Intelligenz unsere Welt? Ist es angemessen, dass sie immer mehr Entscheidungen trifft, in der Medizin, in der Verwaltung und bei Personalentscheidungen?

Lassen Sie uns den Reformationsfeiertag 2019 in diesem Sinne begehen – fröhlich, offen, ökumenisch, interreligiös und mit Blick auf die zentralen Fragen unserer Gesellschaft.